Technischer Hintergrund

 

Die EAV-Messungen erfolgen an "elektrisch signifikanten" Punkten der Haut. Dabei handelt es sich z.T. um klassische Akupunkturpunkte, die nach Heine auch morphologisch definiert sind, wie auch um eine Anzahl energetisch relevanter und systemgekoppelter Hautareale, die von Voll und seinen Mitarbeitern entdeckt und zugeordnet wurden.

Während des Messvorgangs hält der Patient eine großflächige Elektrode in einer Hand, während der Heilpraktiker mit seinem Messgriffel die relevanten Messpunkte kontaktiert und ihre Reaktion auf den Messstrom des Messgerätes misst. Der Patient spürt den Messstrom dabei nicht!